4. Runde: Wetterfenster zu kurz- Auch heute war Michael Schönberg wieder nicht abgeneigt zu kämpfen. Er flog mit seiner DG 300 zusammen im Team mit Norbert Otto und Sabine Meißel im Duo Discus XL. Zu erst ging es Richtung  Osten bis kurz vor Gardelegen um so möglichst weit gegen den Wind vorzustoßen um  einen schnellen langen Rückenwindschenkel zu erzielen. Leider brach das Wetter frühzeitig zusammen und die drei mussten ihren Speedflug abbrechen. Schönberg konnte noch eine Geschwindigkeit von knapp 69km/h erzielen und Otto mit Co-Pilotin Meißel brachten auch gute 74km/h in die Wertung ein.  Mehr Glück hatte Daniel Pietsch (122km/h), er war zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Somit konnte er nach der Wende Haldensleben wieder am Platz vorbei weiter in den Westen fliegen. Südlich von Verden wurde aber auch er wettertechnisch gezwungen um zu drehen um den Flug sicher nach Hause zu bringen. Das Wetterfenster war gut, leider nur zu kurz stellten die 4 Piloten fest. Deshalb gab es am Ende der Runde auch wieder nur einen Trostpunkt für die Gesamtwertung. Somit sind wir auf Platz 19.

 

3. Runde: Trostpunkt– Das Wetter war extrem stabil. Es gab keine Wolken am Himmel, das machte das schnelle fliegen extrem schwierig. Während andere das schöne Wetter am Strand genossen flog Rolf Baumann mit seiner Rennsemmel immerhin noch eine Geschwindigkeit von 75km/h. Dicht gefolgt von Christian Schneiders mit 68km/h belegte Michael Schönberg den 3. Platz in der Vereinswertung mit knapp 60 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Am Ende ist viel Schweiß geflossen für immerhin einen Trostpunkt. Auch dieser kann zum Ende der Bundesligasaison entscheidend sein.

 

 

 

2.Runde: Diesmal steht das Wetterglück auf unserer Seite. Thermisch waren zwar keine schnellen Flüge möglich aber Nico und Daniel nutzen den recht starken Südwestwind um am Weserbergland 2 gute Flüge in die Wertung zu bringen. Marc Lehnen, der zur Zeit in Leverkusen einen Wettbewerb fliegt, rundete die Wertung gut ab. Somit konnten die Jungs Rundenplatz 5 belegen und 16 Punkte einfliegen.

  1. Runde : Unsere Piloten Nico Meißner, Andreas Thun und Michael Schönberg haben alles gegeben aber gegen die extrem ausgeprägte Wolkenstraße auf der Alb/ Baden Wüttenberg konnten die Vereine in Norddeutschland nichts anrichten. Aber auch der Punkt kann am Ende der Bundesliga, nach Runde 20 entscheidend sein.

Letztes Wochende begann die Segelflug Bundesliga, bei dieser Wettbewerbsform werden jedes  Wochenende die schnellsten 3 Flüge  aus einen Verein gewertet. Letzes Jahr standen wir lange Zeit auf den Abstiegsplätzen. Die erste Bundesliga konnte aber mit viel Einsatz der Mitglieder gehalten werden. Somit dürfen wir uns auch dieses Jahr wieder mit den 30 besten Vereinen messen.