Landung auf dem Strich – Ziellandewettbewerb beendet Segelflugsaison der Flugsportvereinigung Celle

Mit dem traditionellen Ziellandewettbewerb endete für die FVC die Segelflugsaison 2018. Mit dem vereinseigenen Ka13-Oldtimer landeten die Piloten im ersten Sektor 5 Meter hinter dem Zielstrich. Beim Ziellandewettbewerb kommt es darauf an, bei der Landung möglichst nah hinter einer auf dem Landefeld markierten Ziellinie aufzusetzen.

Beim vereinsinternen Wettbewerb zeigten die Vereinsmitglieder in drei Gruppen, je nach Ausbildungsstand (Flugschüler, Lizenzinhaber, Fluglehrer), dass sie neben einer perfekten Landung auch den Start und eine gute Landeeinteilung beherrschen.

Geflogen wurde einheitlich mit Segelflugzeugen, die zur Schulung eingesetzt werden. Hauptziel des Ziellandewettbewerbs ist jedoch, zum Saisonabschluss noch einmal gemeinsam mit den Fliegerkameraden zu fliegen.

Beim parallelen Kuchenwettbewerb konnten die Mitglieder und auch Freunde des Vereins ihre Fähigkeiten abseits des Fliegens unter Beweis stellen. Hier wurde ein Apfelkuchen als Gewinner auserkoren, der uns in der kommenden Saison 2019 einige Wochenenden versüßen wird.

Jetzt verlegen die Segelflieger  gemeinsam ihre Spotgeräte  zu Wartungs- und Reperaturarbeiten in die Werkstatt.