Kürzlich konnten die Piloten der FV Celle den Rundensieg in der ersten Bundesliga erreichen.

Mit einigen Wochen Verspätung startete am 30.05.2020 die Segelflug Bundesliga. Bei dem dezentralen Wettbewerb kommt es auf die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Flugstrecke an – gewertet werden die schnellsten 150 Minuten jedes eingereichten Fluges. Nur die besten drei Flüge des Wochenendes werden in der Liga für den jeweiligen Verein gewertet.

Die FV Celle fliegt seit mehreren Jahren in der ersten Bundesliga, wo sich die 30 besten Vereine miteinander messen. In Runde 1 sorgte das in Süddeutschland deutlich bessere Wetter für ideale Bedingungen für die dortigen Vereinen und die Celler mussten sich mit einem der hinteren Plätze zufriedengeben.

in der zweiten Runde war das Wetter dann in ganz Deutschland anspruchsvoll, am Samstag konnte gar keiner der Celler Piloten zu einem Wertungsflug starten. Die Prognose für den Sonntag war nur unwesentlich besser, dennoch starteten 5 Piloten zu einem Wertungsflug und erwischten den richtigen Zeitpunkt für ihre Streckenflüge. Mit Durchschnitssgeschwindigkeiten von 112,86 km/h (Christian Schneiders), 112,58 km/h (Nico Meißner) und 99,71 km/h (Leif Eichhorn) erzielten die Piloten 299,44 Wertungspunkte für die FV Celle, die sich damit knapp vor die Tabellnführer LSV Rinteln setzt, deren Piloten 299,32 Punkte erflogen.

Aus der zweiten Runde gehen die Celler Segelflieger damit als Sieger hervor und belegen Platz 9 der Tabelle. In den verbleibenden 11 Runden gilt es nun die gute Platzierung zu halten.

Runde 2 in der 1. Bundesliga