Mit rund zwei Monaten Verspätung hat am 1. Mai in Scheuen der Flugbetrieb begonnen.

Auch in diesem Jahr ist der Grund für die Verzögerung natürlich die Corona Pandemie. Mit negativem Selbsttest in der Tasche und Maske im Gesicht konnte es heute endlich wieder losgehen – immerhin fast zwei Wochen eher als im letzten Jahr und vom ersten Tag an mit Ausbildungsbetrieb.

Bevor es in die Luft geht, werden die Flugzeuge nochmal gereinigt – wie sich herausstellen sollte nicht zum letzten Mal an diesem Tag

Die Wetteraussichten waren wechselhaft, ließen aber zumindest auf fliegbare Bedingungen schließen. Leider wurde der Flugbetrieb dann im Tagesverlauf aber mehrfach durch zeitweise kräftigen Regen gestört. Hier mussten die Flugzeuge jeweils von Wasser befreit werden, bevor es weitergehen konnte, wodurch sich der Flugbetrieb etwas zäher als erhofft gestaltete.

Unsere neue Handwaschstation war leider nicht die einzige Wasserquelle

Am Tagesende konnten wir zufrieden auf 30 schöne Flüge und Flugzeiten von bis zu 91 Minuten zurückblicken. Mit der neuen Handwaschstation ist das Händewaschen am Startplatz jetzt noch komfortabler und wir freuen uns auf viele schöne Flugtage in diesem Jahr.