„Große Gedanken brauchen Flügel, aber auch ein Fahrgestell zum Landen.“ (Neil Armstrong)

 

Lieber am Segelflug interessierter Besucher dieser Internetseite, liebes Neumitglied, ein herzliches Willkommen beim Internetauftritt der Flugsportvereinigung Celle Segelfluggruppe e.V.

Du hast Dich entschieden, es mit dem Segelflug zu versuchen und Deine Freizeit mit einer einzigartigen Sportart zu verbringen oder Du trägst Dich zumindest mit dem Gedanken dies zu tun?!

Dies Erlebnis wirst Du mit vielen anderen Vereinsangehörigen teilen, für die dieses Hobby schon mehr oder weniger viele Jahre ein Bestandteil Ihres Lebens ist. So Mancher von uns,  der die Fliegerei in jungen Jahren mit dem Segelflug begonnen hat, hat sich später auch in seiner beruflichen Karriere dem Medium Luft zugewandt, ist Flugzeugführer geworden oder hat sich beruflich in die Luftfahrzeugtechnik orientiert und die Forschung  sowie Entwicklung neuer Technologien in Luft- und Raumfahrt mit vorangetrieben.

Segelfliegen ist, obwohl man viel Zeit allein bzw. maximal zu zweit im Doppelsitzer unterwegs ist, ein Gemeinschaftssport! Allein kommt keiner von uns in die Luft, immer sind es mehrere Kameraden und Kameradinnen, die es ermöglichen, dass man selbst starten kann. Daher wird von jedem von uns erwartet, dass er genauso handelt und sich immer kameradschaftlich in den Dienst der Gemeinschaft stellt, sei es beim gemeinsamen Flugbetrieb oder auch im Rahmen der notwendigen technischen Arbeiten an den Flugzeugen, im Vereinsheim, den Hallen oder dem Flugplatz selbst. Nur wenn man bereit ist, diese Gemeinschaft mit Leben zu füllen und diesen Grundgedanken anzunehmen, sollte man Segelfliegen in einem Verein erlernen. Ein Prinzip, dass sich in vielen Vereinen und über viele Jahre bewährt hat. Du solltest also wissen, worauf Du Dich einlässt!

Wenn Du das tun willst, dann lass Dich in den Bann dieser unglaublich schönen Sportart ziehen, begeistere Dich für  Segelfliegen und tauche ein in gelebte Fliegerkameradschaft.

Um diesen faszinierenden Sport selbst auszuüben, braucht man zwei wichtige Voraussetzungen: eine gründliche Ausbildung und sicheres Fluggerät.

Die Ausbildung wird in unserem Verein durchgeführt. Der Flugbetrieb findet überwiegend am Wochenende statt und beginnt mit einer gemeinsamen Besprechung (Briefing). Anschließend werden die Flugzeuge aus den Hallen geräumt und zum Startplatz gebracht. Die praktische Ausbildung wird von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Fluglehrern vorgenommen (die theoretische Ausbildung in diversen Themen findet im Herbst/Winter im vereinseigenen Schulungsraum statt). Alle Funktioner, die für den Flugbetrieb notwendig sind, sind ehrenamtlich tätig. Dazu gehören: Flugleiter, Fluglehrer, Windenfahrer, Seilrückholwagenfahrer und der Starthelfer. Alle diese Tätigkeiten mit Ausnahme des Fluglehrers, wofür man eine gesonderte Ausbildung benötigt, wirst Du früher oder später auch selbst ausüben.

Nach einem gründlichen Check der Flugzeuge wird der Flugbetrieb meist mittels einer Winde aufgenommen. Bei guter Thermik werden einige Piloten einen Streckenflug durchführen, sei es mit ihren eigenen oder mit vereinseigenen Segelflugzeugen. Die Streckenlänge ist wetterabhängig und kann bis zu mehreren hundert Kilometern betragen.

Nach Beendigung des Flugbetriebes werden die Flugzeuge gemeinsam gesäubert und in die Halle eingeräumt. Zum Abschluss des Tages lassen wir den Tag auf der Terrasse vor unserem Clubheim gemütlich ausklingen.

Unser Verein hat 12 vereinseigene Segelflugzeuge, die von den Mitgliedern geflogen werden können, an denen überwiegend im Winterhalbjahr aber auch alle Wartungsarbeiten von diesen durchgeführt werden. Das gilt auch für alle zum Flugbetrieb nötigen Geräte, Arbeiten am und auf dem Segelfluggelände selbst sowie der  vereinseigenen Infrastruktur.

Ich wünsche viel Freude an der Segelfliegerei, Geduld im Rahmen der Ausbildung, ein erfülltes Segelfliegerleben und im Sinne des Eingangszitats immer die nötige mentale Bodenhaftung!

Andreas Thun

Vorsitzender